GESCHICHTE

Eine lange Tradition verbindet

die Familie Römer mit dem Gottstatterhaus und seinen dazugehörenden Weinbergen

1748 zog das Geschlecht Römer ein.

 

Vorerst waren es allerdings nicht Rebbauern sondern Klosterschaffner.

Im Jahre 1800 kam das Klostergut zur Versteigerung, ein Teil wurde vom Klosterschaffner Johann Römer ersteigert.

Im Jahre 1816 wird dessen Sohn Johann Friedrich

als Rebbesitzer und Wirt erwähnt.

Seit da blieben das Gasthaus und die Reben stets in Familienbesitz.

Die Familie Römer

auf Johann Friedrich folgte dessen älterer Sohn mit gleichen Namen

während der jüngere Wilhelm Römer das Gasthaus Schiff  übernahm.

Als Johann Friedrich Junior im Jahre 1871 frühzeitig verstarb

führte seine Wittwe die Wirtschaft weiter.

Ihre einzige Tochter Maria Rosina heiratete ihren Vetter Friedrich Wilhelm

( Sohn von Wilhelm Römer vom Gasthaus Schiff )

so blieb das Geschlecht Römer im Gottstatterhaus erhalten.

Friedrich Willhelm bekannt als "Fritz Römer " übernahm nach der Verheiratung mit seiner Cousine die Wirtschaft zum Gottstatterhaus.

Fritz Römer verstarb 1934

Das Gottstatterhaus ging nun an sein Sohn Friedrich Johann über

der im Jahre 1924 Irma Sophie Steinegger aus Twann heiratete.

Als auch er viel zu früh mit nur 50 Jahren verstarb

stand seine Wittwe mit ihren beiden Söhnen Max (1925) und Ruedi (1929)

alleine da.

In Ruedi Römer , dem jüngeren Sohn, hatte Sie eine willkommene Stütze

für Haus und Reben.

Der gelernte Koch heiratete 1958 Käthy Lüscher und Sie übernahmen

gemeinsam den Neubau, der am 15. September 1958 eröffnet wurde.

Dieser Ehe entsprossen drei Töchter :

Ursula (1961) Marianne (1963) und Verena (1964)

 

Im Jahre 1988 konnten Sie im Kreise von Familie, lieben Freunden

und Gästen ihr grosses Jubiläum feiern :

                  240  Jahre Gottstatterhaus

                      7  Generationen Römer

                    30 Jahre Käthy und Ruedi

 

Ende 1989 zieht sich das Ehepaar Römer-Lüscher

von der aktiven Geschäftsleitung zurück um das Gottstatterhaus

Ihrer Tochter Marianne und Ihrem damaligen Ehemann zu übergeben.

Eine weitere Generation wurde mit Sohn Adrian (1989)

und Tochter Sarah (1992 ) geboren.

                  Es folgten weitere Jubiläen...........

 

1748    -    1998           250 Jahre Gottstatterhaus 

ein Traditionsbetrieb feiert   ein viertel Jahrtausend  in der 8ten Generation

 

1748    -    2008           260 Jahre im Familienbesitz

 

15.9.1958 - 15.9.2008             50 Jahre des jetzigen Hauses

( Eine Woche vor dem grossen Jubiläum verstirbt Ruedi Römer )

 

1990    -    2010            20 Jahre in der 8. Generation

 

1990    -    2015            25 Jahre

1748    -    2018            270 Jahre im Familienbesitz

1958   -     2018            60 Jahre des jetzigen Hauses

Die Geschichte des Gottstatterhaus

Bereits im Jahre 1289 gehörte der Rebbesitz nachweisbar zum benachbarten Kloster Gottstatt in Orpund.

Damals bestand allerdings noch kein Rebhaus.

Erstmals im Jahre 1527 wird ein Hausbesitz des Klosters

in Vingelz nachgewiesen.

Dieses Haus war der Vorgänger des heutigen Gottstatterhauses

natürlich wurde es im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgebaut, vergrössert und verschönert.

Der jetzige Bau entstand im Jahre 1958

 

 

ÖFFNUNGSZEITEN

 Freitag   bis  Dienstag

8.00  bis  23.00 Uhr

 

 

MITTWOCH / DONNERSTAG geschlossen

 

Sonntag

8°°  bis  22°°

RESERVATIONEN

 

Telefon: 032 322 40 52

RESTAURANT GOTTSTATTERHAUS

 

Neuenburgstrasse 18

CH-2505 Biel/Bienne

Tel. 032 322 40 52

info@gottstatterhaus.ch

www.gottstatterhaus.ch

  • Facebook Social Icon
  • Trip Advisor Social Icon

© 2017 Restaurant Gottstatterhaus